Gestalten Sie den Bestellvorgang benutzerfreundlicher, indem Sie ein Standardland vorab definieren.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, wie Sie den Bestellvorgang in Ihrem OXID-Shop benutzerfreundlicher gestalten können. Im Verlauf eines Bestellvorgangs ist es bei der Angabe der Rechnungs- beziehungsweise Lieferadresse notwendig, das Zielland anzugeben. Standardmäßig sind die dafür vorgesehenen Eingabefelder für neue Kunden zumeist leer. Damit dies sinnvoll umgangen und der Bestellvorgang beschleunigt wird, d.h. nutzerfreundlicher gestaltet werden kann, erscheint eine Vorausfüllung mit dem individuellen Land des Kunden plausibel.

Gelöst werden kann dieses Problem sauber, aber aufwendig, mittels der Browsersprache oder IP_Adresse des Kunden. Um das entsprechende Land auszugeben wird mit dem unten angegebenen Template-Snippet das verfügbare Land über die ausgewählte Shopsprache des Kunden geprüft. Die automatische Vordefinition des jeweiligen Landes erfolgt dann im Falle einer Übereinstimmung beider Werte.

Die Änderungen müssen in der Datei‌ user_billing.tp‌l und user_shipping.tpl vor der Auswahl der Länder – if !$blCountrySelected -‌ vorgenommen werden:

[{ if
$blCountrySelected == false &&
$country->oxcountry_oxisoalpha2=>value|strtolower 

    == $oViewConf->getActLanguageAbbr() }]

    [{assign var="blCountrySelected" value=true}]

    [{assign var="sCountrySelect"
value="selected"}]

[{ /if }]

Als Quelle diente der hilfreiche Beitrag von proudcommerce.